Die FIRST® LEGO® League gastierte in Braunschweig

1Bit4RobotX und Kabotz qualifizieren sich für das Semi-Finale

Das war ein aufregender Tag für alle, die an dem Regionalwettbewerb der FIRST® LEGO® League am 12. Januar 2019 im Wilhelm-Gymnasium in Braunschweig teilgenommen haben. Denn nicht nur die Teams, die sich für die FLL im Schuljahr 2018/2019 meldeten, hatten eine Menge zu tun. Wir vom Steineland Harz + Heide waren mit insgesamt 13 Leuten als Jury, Schiedsrichter sowie Aussteller mit von der Partie und begleiteten den Tag lang die Schulklassen sowie auch privat organisierte Teilnehmergruppen – auch mit unserem Rahmenprogramm.

„Das war eine ganz tolle Erfahrung“ resümierte SHH-Mitglied Marc Krüger nach der Veranstaltung. Und Heike Alischer fügte hinzu: „Ich bin begeistert, mit wie viel Herzblut alle dabei sind!“ Heike und Marc haben als Jury den Aufgabenteil „Teamwork“ betreut und bewertet. Denn bei der FLL geht es nicht allein um das LEGO® Bauen. Jede Schulklasse bekam eine unbekannte Aufgabe, in der sie gemeinsam innerhalb von 5 Minuten einerseits eine Lösung präsentieren, andererseits die praktische Umsetzung gestalten mussten.

Elf Teams (zwei hatten im Vorfeld noch abgesagt) trafen ab 8:00 Uhr in dem Schulgebäude an der Leonhardstraße ein und brachten ihre vorbereiteten Roboter mit. Ileana Liedke, Thomas Dierig, Haiko Witt und Torsten Schrimpf kamen bei der Beurteilung des Designs zum Einsatz. „Es kam nicht unbedingt darauf an, dass der Roboter ‚toll‘ aussehen sollte“ berichtet Ulrich Liedke. „Die Aufgabe besteht vielmehr darin, ob der Roboter die vorgesehen Funktionen von der baulichen Seite her wirklich erfüllen kann. Auch der Einsatz der gesetzten Programmierung muss darauf abgestimmt sein.“

Nachdem die Teams diese beiden Punkte durchlaufen hatten, kam es zum eigentlichen „Wettkampf“. In einem Parcours, den die FLL vorgibt, muss dann jeder Roboter in 2:30 Minuten maximal 14 Aufgaben erfüllen. Dabei wird jede Aufgabe mit einer anderen Wertigkeit belegt. Entweder versucht man, alle Aufgaben abzuarbeiten oder konzentriert sich auf die „hochwertigen“ Aufgaben, um genügend Punkte zu erhalten. Ulrich Liedke sowie Bianca und Maik Lamczyk agierten dabei als Schiedsrichter, denn dieser Aufgabenbereich wurde im K.O.-System „eins gegen eins“ bestritten.

Michael Mertens, der den Regionalwettbewerb für Braunschweig organisiert hatte, fügte hinzu: „Das Ziel ist es, aus allen drei Bereichen genügend Punkte zu erhalten, um am Ende als Tagessieger hervorzugehen. Erster im Parcours zu sein reicht nicht aus.“ Die Jury- und Schiedsrichterteams setzten sich aus der Lehrerschaft, Ehrenamtlichen sowie den SHH-Mitgliedern zusammen. Bereits um 8:30 Uhr wurden alle „gebrieft“, ehe es um 9:30 Uhr losging und gegen 19:00 Uhr das Ranking feststand.

Die Platzierungen:

1. Platz 1Bit4RobotX, AWO Kinder- und Jugendzentrum „Schiene“ (Braunschweig)
2. Platz Kabotz, Wilhelm-Gymnasium (Kassel)
3. Platz Team2, Gymnasium Am Fredenberg (Salzgitter)
4. Platz ISHRMechanicalMustangs, International School Hannover Region
5. Platz  error6, Gymnasium am Fredenberg (Salzgitter)
6. Platz Gauß, Gauß-Schule, Gymnasium am Löwenwall (Braunschweig)
7. Platz GSB-Robo, Gymnasium Salzgitter-Bad (Salzgitter)
8. Platz  GSB-Robo II, Gymnasium Salzgitter-Bad (Salzgitter)
9. Platz ERROR-404, Gymnasium Am Fredenberg (Salzgitter)
10. Platz Res@Roboters, Synostik GmbH (Oebisfelde)
11. Platz Novelis Robbobs, Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (Göttingen)

Die Teams 1Bit4RobotX sowie Kabotz haben sich für das Semi-Finale Deutschland Nord/Ost am 26. Januar 2019 in Eberswalde qualifiziert. Wir drücken die Daumen fürs Weiterkommen! Denn es winkt der Einzug in das zentraleuropäische Finale am 29. und 30.03.2019 im österreichischen Bregenz.

Die Jury/Schiedsrichter durften zudem einen „Judges Award“ vergeben. Dieser Titel verdient sich das Team, welches unabhängig von den erreichten Punkten die konstanteste und geschlossenste Teamleistung präsentierte. Hier ging der Titel an ISHRMechanicalMustangs. Es war eine zusätzliche Herausforderung, das rein englisch sprechende Team der International School zu begleiten. Umso höher ist die Teamarbeit der Mädels und Jungs zu bewerten, dass sie sich den Aufgaben und der Jury gestellt haben.

– Weitere Informationen zum Punkteranking können hier eingesehen werden.
– Zum Semi-Finale in Eberswalde geht es hier lang.

Star Trek Raumschiffe von Maik Lamczyk

Classic Space Raumschiffe (Maik Lamczyk)

Die FLL-Organisatorin Christine Widmann, die ebenfalls live dabei war und gemeinsam mit Michael Mertens die Oberaufsicht über den Wettbewerb führte, war schlichtweg begeistert, was Braunschweig auf die Beine gestellt hatte. Vor allem einen FLL-Wettbewerb mit einem Rahmenprogramm gab es ihres Wissen hierzulande noch nicht. Dustin Knigge und Andreas Alischer kümmerten sich von morgens bis abends um den Ausstellungsbereich und den eigens vorbereiteten Klassenraum, in dem die Kinder und Jugendlichen zwischenzeitlich in der Bauecke aktiv werden konnten oder sich bei den Racern beweisen durften. Eine gelungene Abwechslung für alle, die mal eine „Pause“ brauchten.

Star Wars von Dustin Knigge

Space Modelle von Thomas Dierig

Und auch wenn die Aussteller Dustin, Andreas, Frank Sell, Maik Lamczyk und Thomas Dierig wieder tolle SHH-Modelle präsentiert haben, lohnt sich ein Blick auf die Modell-Galerie vom 12.01.2019 – zu sehen sind alles Bauwerke, die nur an diesem Tag enstanden sind. Und das alles aus einer 64 Liter gefüllten Steinekiste, die wir für diesen Tag zur Verfügung gestellt haben. Grandios!

An dieser Stelle möchten wir als SHH nochmals unseren Dank an die Schule, das FLL-Team um Chrissi und Michael sowie den Schülerinnen und Schülern des Abi-Jahrganges 2019 (für die hervorragende Verpflegung) aussprechen. Wir sind gerne wieder dabei. Und wir hoffen, dass wir allen Ausrichtern eine tolle Geglegenheit aufzeigen konnten, was man an einem FLL-Wettbewerbstag so alles hinbekommen kann.

Star Wars von Frank Sell

Spacestedt 2074 von Andreas Alischer

Das Wilhelm-Gymnasium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.